Corona
Drucker

Aktuelle Informationen für Medizinische Fachangestellte

Aktuelle Informationen zur Ausbildung, Umschulung und Fortbildung Medizinischer Fachangestellter finden Sie hier. Diese Informationen werden laufend aktualisiert.

Neue Prüfungstermine der Abschlussprüfung im Sommer 2020
zur/zum Medizinischen Fachangestellten

Abschlussprüfung
im Sommer 2020

Schriftlicher Teil:

Samstag, 20.06.2020

Prüfungsfächer:

Behandlungsassistenz, 
Betriebsorganisation
und -verwaltung, 
Wirtschafts- und Sozialkunde

Praktischer Teil:

Montag, 10.08.2020 bis
Freitag, 04.09.2020


Zuletzt aktualisiert am 15.05.2020

Abschlussprüfung im Sommer 2020

1. Findet die Abschlussprüfung statt?

Ja. Allerdings: Sowohl die Termine für den schriftlichen als auch für den praktischen Teil der Abschlussprüfung werden für alle Auszubildenden und Umschülerinnen und Umschüler VERSCHOBEN.

So drastisch diese Entscheidung für Auszubildende und Umschülerinnen wie Umschüler der Abschlussklassen im Einzelnen auch sein mag: Der Schutz und die Gesundheit aller beteiligten Personen hat oberste Priorität. Die Ärztekammer Berlin wird alles daran setzen, um negative Konsequenzen für alle von den verschobenen Abschlussprüfungen Betroffenen möglichst klein zu halten.

2. Wann und wo findet der schriftliche Teil der Abschlussprüfung statt?

Abschlussprüfung 
im Sommer 2020

Schriftlicher Teil:

Samstag, 20.06.2020

Die drei Klausuren in den schriftlichen Prüfungsfächer Behandlungsassistenz, Betriebsorganisation und -verwaltung sowie Wirtschafts- und Sozialkunde werden alle an einem Tag geschrieben. Prüfungsort wird das Oberstufenzentrum Gesundheit I sein (Schwyzer Straße 6/8, 13349 Berlin). Die genaue Uhrzeit und der Raum werden Ihnen zusammen mit der Zulassung Anfang Mai mitgeteilt.

3. Wann findet der praktisch-mündliche Teil der Abschlussprüfungen statt? 

Abschlussprüfung 
im Sommer 2020

Praktischer Teil:

Montag, 10.08.2020 bis 
Freitag, 04.09.2020

4. Informationen zum Zulassungsschreiben

Die Zulassungsschreiben wurden versandt und müssten bei Ihnen ab KW 21 eintreffen. Ihr persönliches Zulassungsschreiben müssen Sie zur schriftlichen Abschlussprüfung am 20. Juni 2020 mitbringen. Bewahren Sie es daher sicher auf. 

Um einen möglichst reibungslosen und vor allem unter hygienischen Gesichtspunkten verantwortungsvollen und sicheren Ablauf der schriftlichen Abschlussprüfung zu gewährleisten, beginnen die Prüfungen zeitversetzt. Es ist sehr wichtig, dass Sie pünktlich zu Ihrer Ladungszeit erscheinen. Bitte kommen Sie nicht allzu früh, um unnötige Ballungen vor dem Schulgebäude sowie Wartezeiten im Prüfungsraum zu vermeiden.

Allen Auszubildenden wurden zudem spezielle Farb-Codes vergeben. Ihren individuellen Farb-Code entnehmen Sie bitte Ihrem Zulassungsschreiben. Dieser dient der Organisation des Prüfungstages sowie der Wegeleitung zu den Prüfungsräumen. Der Tausch von Farb-Codes sowie Prüfungszeiten ist in keinem Fall möglich, da beide Informationen personenbezogen sind. Wir bitten Sie eingehend, von solchen Anfragen Abstand zu nehmen. 

Weitere detaillierte Informationen zum Ablauf des schriftlichen Prüfungstages gehen Ihnen in einem separaten Schreiben zu (ca. 2 Wochen vor der Prüfung).

5. Warum werden alle schriftlichen Prüfungsfächer an einem Tag abgelegt? Warum an einem Samstag?

Die kurzfristige Verschiebung der Abschlussprüfung für über 400 Personen stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen – verständlicherweise wollen Auszubildende sowie Umschülerinnen und Umschüler der Abschlussklassen ihre Prüfung schnellstmöglich und erfolgreich absolvieren. Die Ärztekammer Berlin arbeitet daher intensiv daran, diesen Wunsch möglichst reibungslos, passend und vor allem verantwortungsvoll umzusetzen.

Die wichtigste Botschaft: Die Abschlussprüfungen werden NICHT entfallen – darüber sind wir sehr froh, in der aktuellen Situation ist dies keine Selbstverständlichkeit. Dennoch: Einige Abläufe mussten hinsichtlich des neuen Prüfungstermins angepasst werden, was bedeutet, dass Besonderheiten in der Prüfungsdurchführung nicht gänzlich umgangen werden konnten. Viele unterschiedliche Aspekte in der Neuplanung waren zu berücksichtigen, u. a. die Einhaltung des derzeit geltenden Mindestabstandes von 1,5 Metern zum Schutz aller Beteiligten. Wir freuen uns sehr, diese organisatorischen Hürden genommen zu haben, auch wenn dafür auf einen Samstag ausgewichen werden muss.

Für die aktuelle Abschlussprüfung ist die Ärztekammer Berlin zudem einem etablierten Standard gefolgt, alle drei Prüfungsklausuren an einem Tag abzunehmen. Dieses Vorgehen ist für Prüflinge des Ausbildungsberufes Medizinische/r Fachangestellter in Berlin zwar neu, aber genauso gut händel- und zumutbar wie den Prüflingen anderer Ausbildungsberufe. Wichtig ist es natürlich, entsprechende Pausen zwischen den Prüfungsfächern einzuhalten – darauf wurde bei der Planung besonders geachtet.

Gerne weisen wir an dieser Stelle noch einmal darauf hin, dass Auszubildende nach § 15 BBiG an dem Tag, der der schriftlichen Abschlussprüfung unmittelbar vorangeht, von der betrieblichen Ausbildung freizustellen sind; in diesem Fall also für Freitag, den 19.06.2020. Wir bitten Sie in der aktuellen Situation weiterhin um Ihr Verständnis und bedanken uns für die wahrnehmbare Bereitschaft, gemeinsam flexibel auf die aktuellen Herausforderungen zu reagieren.

6. Wie sind Freistellung und Anrechnung rund um die schriftliche Abschlussprüfung geregelt?

– Der Tag vor der schriftlichen Abschlussprüfung (Freitag, 19.06.2020) –

Die Freistellung aller Prüflinge am Tag vor der Abschlussprüfung ist seit 2020 im Berufsbildungsgesetz geregelt und gilt verpflichtend. Dementsprechend muss eine Freistellung von der betrieblichen Ausbildung am Freitag, dem 19. Juni 2020 erfolgen. Angerechnet wird dieser Tag mit der durchschnittlichen täglichen Ausbildungszeit.

– Der Tag der schriftlichen Abschlussprüfung (Samstag, 20.06.2020) –

Für den Fall, dass samstags ohnehin keine reguläre Ausbildung stattfindet, muss an diesem Tag auch keine Freistellung stattfinden. Eine Anrechnung der Prüfungszeit auf die wöchentliche betriebliche Ausbildungszeit findet dann ebenfalls auch nicht statt. Auch ein Ausgleichstag muss für die Prüfung am Samstag nicht gegeben werden. Anders verhält es sich, wenn samstags reguläre betriebliche Ausbildung stattfindet. In diesem Fall werden Sie für die schriftliche Abschlussprüfung freigestellt. Angerechnet wird die Zeit der Teilnahme an der Prüfung einschließlich der Pausen.

7. Was passiert, wenn ich krankheitsbedingt nicht an der Abschlussprüfung teilnehmen kann?

Derzeit sind keine Nachholtermine geplant, sodass die Teilnahme erst an der Abschlussprüfung im Winter 2020/21 möglich wäre.

8. Was tue ich, wenn ich zur Prüfung am Coronavirus erkrankt bin?

Wenn Sie zum Prüfungstermin am Coronavirus (SARS-CoV-2/Covid-19) erkrankt sind, dürfen Sie nicht an der Prüfung teilnehmen. Sollte bei Ihnen die Erkrankung bereits vor Beginn der schriftlichen Prüfung bekannt sein, haben Sie die Möglichkeit, von der Prüfung zurückzutreten. Die Ärztekammer Berlin ist über den Rücktritt schriftlich und vor Beginn der Prüfung zu informieren. Weitere Nachweise müssen nicht eingereicht werden.

Sollte eine Erkrankung mit dem Coronavirus nach Ablegen der schriftlichen Prüfung und vor Beginn der praktischen Prüfung auftreten und Ihnen eine Teilnahme an der Prüfung daher nicht möglich sein, ist dies in der Regel eine Nichtteilnahme aus wichtigem Grund. Der Ärztekammer Berlin ist in diesem Fall die Nichtteilnahme unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Entsprechende Nachweise (z. B. Vorlage eines ärztlichen Attestes oder Bescheinigung vom Gesundheitsamt) sind beizulegen. Entsprechendes gilt, wenn Sie wegen des Verdachts einer Erkrankung unter Quarantäne gestellt werden und der Prüfungstag in den Zeitraum der Quarantäne fällt.

Sollten Sie an der Prüfung aus wichtigem Grund nicht teilnehmen, können Sie die Prüfung zum nächstmöglichen Termin (November 2020) ablegen.

9. Wie kann ich mich auf die Abschlussprüfung vorbereiten?

Die Berufsschulen stellen in geeignetem Maße Unterrichtsmaterialien für die Vorbereitung zur Abschlussprüfung zur Verfügung. Zudem ermöglicht die schrittweise Öffnung der Berliner Schulen allen Abschlussklassen der Berufsschulen ab dem 4. Mai 2020 die Wiederaufnahme der Prüfungsvorbereitung im Präsenzunterricht. Auf Grund der Verlegung der schriftlichen Abschlussprüfungstermine besteht mit Wiederaufnahme des Berufsschulunterrichts, ab dem 4. Mai 2020, außerdem die Gelegenheit, ausgefallene Unterrichtseinheiten aufzuarbeiten.

10. Verlängert sich die Ausbildungszeit automatisch, wenn die Prüfung verschoben wird?

Nein. Das Ausbildungsverhältnis verlängert sich nicht automatisch. Nach § 21 Abs. 1 Satz 1 Berufsbildungsgesetz (BBiG) endet das Berufsausbildungsverhältnis mit Erreichen des vertraglich vereinbarten Ausbildungsendes, auch wenn die Abschlussprüfung noch nicht abgelegt wurde. In jedem Fall ist es sinnvoll und hilfreich, sich für Ihre Unterlagen Corona-bedingte Fehlzeiten vorsorglich von Ihrer Arbeitgeberin bzw. Ihrem Arbeitgeber bestätigen zu lassen. Bitte reichen Sie diese Bestätigungen aber nicht unaufgefordert bei der Ärztekammer Berlin ein.

– Auszubildende der Abschlussprüfung im Sommer 2020 –

Auszubildende, die zur Sommerprüfung 2020 angemeldet sind, sollten zunächst die Zulassungsentscheidung der Ärztekammer Berlin im Mai 2020 abwarten. Da davon auszugehen ist, dass Auszubildende, die zur Abschlussprüfung zugelassen wurden, das Ausbildungsziel erreicht haben, kommt eine Verlängerung der Ausbildungszeit in diesen Fällen nicht in Betracht. Diese Einschätzung bezieht sich auf den Regelfall. Sollten Sie einen Nichtzulassungsbescheid erhalten oder die Abschlussprüfung letztlich nicht bestehen, können Sie, wie im nächsten Abschnitt beschrieben, verfahren.

– Alle anderen Auszubildenden –

Die Ärztekammer Berlin kann nach § 8 Abs. 2 BBiG auf Antrag der Auszubildenden die Ausbildungszeit verlängern, wenn dies erforderlich ist, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Diese Erforderlichkeit kann bei einer längeren Ausfallzeit in der Praxis oder in der Berufsschule aufgrund Corona durchaus vorliegen. Die Entscheidung über die Verlängerung liegt im Ermessen der Ärztekammer Berlin. Vor der Entscheidung sind die Ausbildenden zu hören. Es ist hilfreich, aber nicht notwendig, wenn die/der Ausbildende auf dem Antrag bereits die Zustimmung vermerkt. Wir werden über eingehende Anträge zu gegebener Zeit entscheiden. Wir bitten Auszubildende, die noch mehr als ein halbes Jahr kalendarische Ausbildungszeit vor sich haben, vorerst bis zum 30. Juni 2020 von solchen Anträgen abzusehen. Bitte informieren Sie sich vor einer Antragstellung über den aktuellen Stand auf dieser Homepage. Den Antrag auf Verlängerung der Ausbildungszeit finden Sie auf unserer Homepage im MFA-Bereich unter Formulare und Merkblätter.

11. Was passiert, wenn die neuen Prüfungstermine mit bereits geplantem Urlaub kollidieren?

Nachholtermine der neu angesetzten Prüfungstermine sind nicht geplant. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, den Urlaub zu verschieben oder abzusagen, dann muss ggf., wie auch bei Krankheit, der darauffolgende Prüfungstermin im Winter 2020/2021 wahrgenommen werden.

12. Wie erhalte ich Informationen zur ausgefallenen prüfungsvorbereitenden Informationsveranstaltung?

Für Auszubildende, Umschülerinnen und Umschüler der kommenden Abschlussprüfung, hat die Ärztekammer Berlin ein Merkblatt erstellt. Dieses enthält die wichtigsten Informationen, die Ihnen auch bei der entfallenen Veranstaltung übermittelt worden wären und bereitet Sie auf Ihre schriftliche sowie praktische Abschlussprüfung vor. Bitte entnehmen Sie diesem Merkblatt allgemeine Hinweise zu den Inhalten der Prüfungen und zum Prüfungsablauf sowie zu zugelassenen Hilfsmitteln. Auch Informationen zum Prozedere nach Ablegen Ihrer Abschlussprüfungen sowie weitere praktische Tipps bereiten Sie bestens auf Ihre Abschlussprüfung vor.


Betriebliche Ausbildung

13. Erhalte ich weiterhin meine Ausbildungsvergütung?

Nach § 19 BBiG ist die Ausbildungsvergütung auch zu zahlen bis zur Dauer von sechs Wochen, wenn die Auszubildenden

a) sich für die Berufsausbildung bereithalten, diese aber ausfällt oder
b) aus einem sonstigen, in ihrer Person liegenden Grund unverschuldet verhindert sind, ihre Pflichten aus dem Berufsausbildungsverhältnis zu erfüllen.

Zur Kurzarbeit: siehe Frage 15

14. Dürfen Auszubildende oder Umzuschulende aufgrund der aktuellen Situation der betrieblichen Ausbildung fernbleiben?

Grundsätzlich dürfen auszubildende oder umzuschulende Personen die betriebliche Ausbildung oder Umschulung wegen der Corona-Pandemie nicht einfach verweigern. Im Einzelfall können jedoch Arbeitgeberinnen oder Arbeitgeber bei einer konkreten Gefährdung aufgrund ihrer Fürsorgepflicht verpflichtet sein, Auszubildende oder Umzuschulende von der Arbeit freizustellen oder Teile der Ausbildung (zum Beispiel das Führen des Ausbildungsnachweises) zu Hause zu erlauben.

15. Kann für Auszubildende sowie Personen in betrieblicher Umschulung Kurzarbeit angeordnet werden?

Die Ausbildungsstätte ist zunächst dazu verpflichtet, alle Mittel auszuschöpfen, um die Ausbildung weiter zu gewährleisten. Erst wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, kann Kurzarbeit auch für Auszubildende in Frage kommen.

Sollte Auszubildenden gegenüber Kurzarbeit angeordnet werden, haben sie zunächst Anspruch auf Zahlung der vollen Ausbildungsvergütung für sechs Wochen (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG). Weitere Informationen zur Kurzarbeit erhalten Sie bei der Agentur für Arbeit.

16. Kann Auszubildenden gekündigt werden?

Kurzarbeit an sich kann keine Kündigung der Auszubildenden durch die betroffene Ausbildungsstätte rechtfertigen. Es sei denn, die Ausbildungsstätte kommt für längere Zeit vollständig zum Erliegen. Entfällt dadurch die Ausbildungseignung des Betriebes, ist eine Kündigung der Auszubildenden möglich, ohne dass ein Schadensersatzanspruch entsteht. Die Ausbilderinnen und Ausbilder sind aber dazu verpflichtet, sich mit der zuständigen Agentur für Arbeit rechtzeitig um eine andere Ausbildungsstätte für deren Auszubildende Personen zu bemühen.


Berufsschulunterricht

17. Informationen zur schrittweisen Öffnung der Berliner Schulen

Am 9. Mai 2020 ist die Sechste Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung des Berliner Senats in Kraft getreten. Diese behält bis zum Ablauf des 5. Juni 2020 ihre Gültigkeit. § 12 Abs. 1 regelt, unter Verweis auf weitere detaillierte Bestimmungen der für das Schulwesen zuständigen Abteilung des Berliner Senats, wie die schrittweise Öffnung der Berliner Schulen vorgesehen wird.

Es liegen der Ärztekammer Berlin aktuell folgende Informationen zum Präsenzunterricht vor:

Abschlussklassen und Vorziehende

Die Abschlussklassen befinden sich seit dem 4. Mai zur Prüfungsvorbereitung im Präsenzunterricht (Beschluss des Berliner Senats). Auch vorzeitig zur Prüfung zugelassene Auszubildende haben am 4. Mai mit dem Präsenzunterricht zur Prüfungsvorbereitung begonnen.

Semester 1 bis 5

Die sukzessive Öffnung des Schulbetriebs für weitere Jahrgänge unter Berücksichtigung der Vorgaben des Infektionsschutzes und der zur Verfügung stehenden personellen und räumlichen Ressourcen wird im Laufe der nachfolgenden Wochen entschieden. Darüber hinaus bieten Lehrkräfte weiter Fernunterricht über digitale Wege an.

Rahel-Hirsch-Schule

Für die Auszubildenden des 1. Semesters beginnt der reguläre Unterricht in allen Fächern wieder ab dem 11. Mai 2020. Für die Auszubildenden des 5. Semesters beginnt die Beschulung in Kleingruppen ab dem 25. Mai.

OSZ Gesundheit I

Aufgrund der schulischen Rahmenbedingungen am OSZ Gesundheit I findet die Aufnahme des Präsenzunterrichtes in den berufsbezogenen Fächern für die Auszubildenden des 1. Semesters etappenweise ab dem 13. Mai 2020 statt.

Die Berufsschulen werden weiterhin den Zugang zu Lehrmaterial und Lernanweisungen für alle Auszubildenden, die planmäßig noch nicht in den Präsenzunterricht zurückkehren, über verschiedene Wege zur Verfügung stellen. Fragen bzgl. des Lernportfolios richten Sie bitte direkt an Ihre jeweiligen Fachlehrkräfte.

Sofern Sie sich nicht im Präsenzunterricht befinden und der Unterricht nicht anderweitig (zum Beispiel durch Online-Unterricht) aufrechterhalten wird, müssen auszubildende Personen im Ausbildungsbetrieb erscheinen. Eine Ausnahme liegt vor, wenn Sie unter Quarantäne gestellt sind oder der Ausbildungsbetrieb explizit Vorgaben gemacht hat, die Ausbildungsstätte nicht zu betreten. Soweit Sie keine anderweitigen Regelungen mit Ihren Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern getroffen haben, besteht für die Zeiten, in denen Sie normalerweise die Berufsschule besucht haben, Anwesenheitspflicht in der Ausbildungsstätte.

Bewertung der Ärztekammer Berlin:

  • Die Berufsschulpflicht ist nicht ausgesetzt.
  • Allen Auszubildenden ist im zeitlichen Umfang mindestens eines ganzen Tages pro Woche Gelegenheit zu geben, gestellte Aufgaben und Lernmaterial der Berufsschulen zu bearbeiten.

Aktuelle Informationen zur schrittweisen Öffnung der Berliner Schulen erhalten Sie über die Website des Berliner Senats sowie über die Informationskanäle Ihrer Oberstufenzentren.


Allgemeine Fragestellungen

18. Wann kann ich mit der Registrierung meines Ausbildungsvertrages rechnen?

Derzeit ist mit einer längeren Bearbeitungszeit zu rechnen. Wartezeiten sind nicht auszuschließen. Für die Anmeldung in der Berufsschule reicht es aus, eine Bestätigung des Ausbildungsbetriebes über den abgeschlossenen Ausbildungsvertrag einzureichen. Das Original kann zu einem späteren Zeitpunkt vorgelegt werden. 

19. Was passiert bei Corona-bedingten erhöhten Ausfallzeiten? Gibt es Ausnahmeregelungen bei der Zulassung zu künftigen Abschlussprüfung? 

Bitte lassen Sie sich für Ihre Unterlagen Corona-bedingte Fehlzeiten vorsorglich von Ihrer Arbeitgeberin/ Ihrem Arbeitgeber bestätigen. Bitte reichen Sie diese Bestätigungen nicht unaufgefordert bei der Ärztekammer Berlin ein. Wie die Ärztekammer Berlin mit diesen Fehlzeiten umgehen wird, wird zu gegebener Zeit entschieden.

20. Finden die Kursmodule der Überbetrieblichen Ausbildung statt (ÜBA)?

Aktuell finden keine Lehrgangstage statt. Sobald die Wiederaufnahme feststeht, informieren wir Sie umgehend an dieser Stelle.


Am 06. April 2020 hat der Bundesverband der Freien Berufe e.V. (BFB) ein Positionspapier mit FAQs zu Auswirkungen von Corona auf die Berufsausbildung in den Freien Berufen veröffentlicht. Darin finden Sie weitere Informationen, u. a. zu den folgenden Themen:

  • Nutzung der Teilzeitausbildung (Punkt 3)
  • Freistellung des Auszubildenden (Punkt 5)
  • Anordnung von Urlaub für Auszubildende (Punkt 6)
  • Kinderbetreuung bei Kita- und Schulschließungen (Punkt 9)
  • Homeoffice für Auszubildende (Punkt 10)
  • Kurzarbeitergeld (Punkt 12)

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

© 2019 Ärztekammer Berlin

 

Ärztekammer Berlin english_icon
Friedrichstr. 16 | 10969 Berlin
Telefon +49 30 / 40806-0 | Fax +49 30 / 40806-3499 | E-Mail kammer@aekb.de