Unser Arztportal
Drucker

FAQs - Fragen zur Weiterbildung Allgemeinmedizin

Antworten auf die zur Zeit am häufigsten gestellen Fragen finden Sie hier:

Allgemeine Fragen
Spezielle allgemeinmedizinische Fragen
Prüfung
 

Allgemeine Fragen

Wann kann mit der Weiterbildung begonnen werden?

Die Weiterbildung kann erst nach der Approbation nach Bundesärzteordnung begonnen werden. 

Zählt die Tätigkeit als Arzt/Ärztin im Praktikum als Weiterbildungszeit?

Tätigkeitsabschnitte, die als Arzt/Ärztin im Praktikum abgeleistet wurden und den Anforderungen dieser Weiterbildungsordnung genügen, werden auf die Weiterbildung angerechnet.

Was bedeutet "Nachträge zur Weiterbildungsordnung von 2004"?

Die Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin von 2004 wurde mehrfach durch Nachträge geändert. Bitte beachten Sie, dass sich daher Weiterbildungsinhalte und -zeiten in den verschiedenen Nachträgen teilweise unterscheiden.

Welcher Nachtrag zur WBO 2004 ist auf meine Weiterbildung anwendbar?  

Sie können Ihre Weiterbildung nach dem Nachtrag zur Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin von 2004, der zu Beginn Ihrer Weiterbildung in Kraft ist oder nach einem Nachtrag, der nach Beginn Ihrer Weiterbildung in Kraft getreten ist absolvieren. Bitte beachten Sie Übergangsbestimmungen und Fristen.

Welche WBO ist anzuwenden, wenn die WB in verschiedenen Bundesländern geleistet wurde?

Es ist die WBO des Kammerbereiches zu Grunde zulegen, in dem die Anmeldung zur Prüfung erfolgen soll.

Wer kann mich weiterbilden?

Die Weiterbildung findet unter Leitung einer/eines zur Weiterbildung befugten Ärztin/Arztes statt.

Wo ist zu erfahren, welche/r Ärztin/Arzt über eine Befugnis verfügt?

Weiterbildungsbefugte finden Sie im Befugtenverzeichnis der Ärztekammer Berlin. 

Kann ich mich als Honorarärztin/-arzt weiterbilden?

Nein. Grundsätzlich hat die Weiterbildung als angestellte Ärztin/angestellter Arzt in Weiterbildung zu erfolgen.

Kann eine Weiterbildung auch in Teilzeit erfolgen?

Ja, eine Anrechnung von Weiterbildungsabschnitten in Teilzeit ist möglich. Gemäß § 4 Absatz 6 der WBO 2004 muss die Arbeitszeit in einer Facharzt- oder Schwerpunkt-Weiterbildung mindestens 50 % der tariflichen Arbeitszeit betragen.

Was ist ein "Logbuch"?

Das Logbuch beinhaltet die Richtlinien zur WBO einschließlich der Richtzahlen und soll seit Inkrafttreten der WBO 2004 während einer Facharzt- oder Schwerpunktweiterbildung geführt werden.

Wie muss das Logbuch ausgefüllt werden?

Die erbrachten Leistungszahlen sind von der/dem jeweiligen Befugten mit Datum, Stempel und Unterschrift zu bestätigen. Die selbst erbrachten Leistungszahlen können auch von mehreren Befugten bestätigt werden.

Wenn ich meine Weiterbildung vor der Einführung der Logbücher begonnen habe, muss ich diese dennoch komplett ausgefüllt einreichen?

Wenn Sie ausführliche aussagekräftige Zeugnisse haben, aus welchen die laut Richtlinien der WBO erforderlichen Inhalte hervorgehen, ist es nicht notwendig, zusätzlich ein Logbuch einzureichen.  


Spezielle allgemeinmedizinische Fragen

Wie kann die IPAM-Förderung beantragt werden?

Den Antrag zur Förderung stellt die Arbeitgerberin/der Arbeitgeber bei der zuständigen Institution. Dies bedeutet, dass niedergelassene Ärztinnen/Ärzte, die weiterbilden, die Förderung bei der KV Berlin und weiterbildende Kliniken die Förderung bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft beantragen müssen.

Wie viele Monate werden gefördert?

Möglich ist die Förderung der gesamten Mindestweiterbildungszeit von 60 Monaten, welche in ambulante und stationäre Zeiten zu unterteilen ist.  

Wo kann die Anmeldung zum Pädiatriekurs erfolgen?

Bitte folgen Sie dem hier angegebenen Link.

Wie erfolgt der Nachweis der KV-Dienste?

Die Anmeldung und die Einteilung für die Dienste erfolgen bei der KV Berlin. Nach Absolvierung der erforderlichen Dienst- bzw. Stundenanzahl, stellt die KV Berlin eine Teilnahmebescheinigung aus, die mit dem Antrag auf Anerkennung einzureichen ist.

Was bedeutet die unmittelbare Patientenversorgung (UPV)? Welche Fächer sind damit gemeint?

Die anrechnungsfähigen Gebiete sind unter UPV in den Begriffserläuterungen der WBO enthalten. Nach der aktuellen Weiterbildungsordnung handelt es sich um folgende Gebiete:

Allgemeinmedizin, Anästhesiologie, Arbeitsmedizin, Augenheilkunde, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Humangenetik, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Neurologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Radiologie, Strahlentherapie, Urologie

Wie erfolgt die Anmeldung zur Facharzt-Prüfung (= Anerkennungsverfahren) und was muss eingereicht werden?

Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe eines Online-gestützten Verfahrens auf der Homepage der Ärztekammer Berlin:

  1. Füllen Sie den Antrag vollständig aus (WB-Zeiten),
  2. senden Sie Ihren Antrag ab und
  3. drucken Sie diesen aus.
  4. Den ausgedruckten Antrag schicken Sie bitte unterschrieben zusammen mit einer Ausweiskopie, allen Zeugnissen, dem vollständig ausgefüllten Logbuch (WBO 2004), Nachweisen und Teilnahmebescheinigungen im Original oder in beglaubigter Kopie zur Ärztekammer oder geben diesen dort persönlich ab. 

Prüfung

Wann kann die Anmeldung zur Prüfung (= Beantragung der Anerkennung) erfolgen?

Die Anmeldung kann erfolgen, wenn die WB-Zeiten und die WB-Inhalte vollständig erfüllt sind.

Wie lange dauert es bis zur Prüfung?

Von der Anmeldung bis zur Prüfung dauert es in der Regel 2 - 3 Monate, wenn alle erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen.

Wie erfolgt die Zulassung zur Prüfung? Wie erhalte ich Kenntnis über das Beratungsergebnis?

Nach WBO § 12 Abs. 1 erfolgt die Zulassung zur Prüfung durch das zuständige Fachgremium (Weiterbildungsausschuss). Nach der Sitzung des Weiterbildungsausschusses werden Sie automatisch per E-Mail informiert.

Wo findet die Prüfung statt?

Die Prüfung findet in den Räumen der Ärztekammer Berlin statt.

Wie viele Prüfer sind anwesend?

Nach WBO § 14 Abs. 2 sind eine Prüfungsvorsitzende/ein Prüfungsvorsitzender und drei Prüfer/Prüferinnen anwesend. Mindestens ein Mitglied des Prüfungsausschusses muss die Bezeichnung führen, die die Ärztin/der Arzt erwerben möchte.

Wie lange dauert eine Prüfung?

Die Prüfung dauert mindestens 30 Minuten. Diese Zeit darf nicht unter-, kann aber durchaus überschritten werden.

Wann erhalte ich die Einladung?

Gemäß § 15 Abs. 2 WBO erhalten Sie die Einladung zur Prüfung mindestens zwei Wochen vor Prüfungstermin.

Kann ich die Prüfernamen schon vorher erfahren?

Sie erfahren die Namen der Prüferinnen/Prüfer mit der Einladung. In seltenen Fällen kann sich bis zum Prüfungstag eine andere Zusammensetzung des Prüfungsausschusses ergeben (z. B. bei Erkrankung eines Prüfers).

Kann ich für die bevorstehende Prüfung einen Wunschtermin äußern?

Bereits bei Antragstellung können in dem Feld "Bemerkungstext" Angaben zu geplanten Abwesenheitszeiten durch die Antragstellerin/den Antragsteller vermerkt werden. Diese werden nach Möglichkeit bei der Prüfungsorganisation berücksichtigt.

Handelt es sich bei den Prüfungen um Einzel- oder Gruppenprüfungen?  

In der Regel finden Einzelprüfungen statt.

Was muss ich zur Prüfung mitbringen?

Bitte halten Sie ein Personaldokument (Personalausweis, Reisepass) vor Beginn der Prüfung bereit.

Was passiert bei Fernbleiben der Prüfung?

Gemäß § 15 Absatz 6 der WBO gilt eine Prüfung als nicht bestanden, wenn die Antragstellerin/der Antragsteller ohne ausreichenden Grund der Prüfung fernbleibt. Ein ausreichender Grund ist durch Umstände gekennzeichnet, auf die die Betroffene/der Betroffene keinen Einfluss hat. Eine Absage des obigen Prüfungstermins hat schriftlich unter Darlegung der Gründe und Beifügung entsprechender Nachweise zu erfolgen. Der Prüfungsausschuss wird dann entscheiden, ob der Grund als ausreichend für ein Fernbleiben von der Prüfung anzusehen ist.


RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

Mitgliederportal

Login

Login für Mitglieder
der Ärztekammer Berlin

Hier: Fortbildungs-
punktekonto

Beantragung Fortbildungsveranstaltungen

cme

CME Anerkennung

Anerkennung
ärztlicher Fortbildungsmaßnahmen

Login 
Heilberufekammergesetz

Neues Berliner Heilberufekammergesetz 
ab 30. 11. 2018
       


... Infos finden Sie hier

Interventionsprogramm

Informationen zum Interventionsprogramm für Mitglieder der Ärztekammer Berlin mit problematischen Substanzkonsum ... 

... finden Sie hier
BERLINER ÄRZTE - Mitgliederzeitschrift
Online - Antragstellung

Kontaktformular

Anträge auf Anerkennungen, Teilzeitweiterbildung und Weiterbildungsbefugnis

... können Sie hier online stellen.
Weiterbildungsstellenbörse

Jobsuche

Unsere Stellenbörse für Weiterbildungsassistenten

... finden Sie hier
Ihre Ansprechpartner

Jobbörse

Ihre Ansprechpartner

... finden Sie hier

© 2019 Ärztekammer Berlin

 

Ärztekammer Berlin english_icon
Friedrichstr. 16 | 10969 Berlin
Telefon +49 30 / 40806-0 | Fax +49 30 / 40806-3499 | E-Mail kammer@aekb.de