Unser Arztportal
Drucker

FAQ zur Evaluation 2016

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Evaluation der Weiterbildung 2016.


Wer darf teilnehmen? Welche Ausbildungsstätte ist zu bewerten?

Die Evaluation richtet sich ausschließlich an Berliner Ärztinnen/Ärzte in einer Facharztweiterbildung.

Als Ärztin/Arzt in einer Facharztweiterbildung werden Sie um die Bewertung der Weiterbildungsstätte gebeten, an der Sie sich gerade befinden, sofern Sie zum Zeitpunkt des Ausfüllens des Fragebogens seit mindestens drei Monaten dort tätig sind. Liegt Ihr Tätigkeitsbeginn an der aktuellen Weiterbildungsstätte weniger als drei Monate zurück, ist die vorherige Weiterbildungsstätte zu bewerten.

Wenn Sie aktuell nicht tätig sind, z. B. wegen Mutterschutz, Elternzeit, Beendigung der Weiterbildungszeit, können Sie teilnehmen, sofern Sie bis zum 30. Juni 2016 mindestens drei Monate an einer Weiterbildungsstätte waren.

Hat an Ihrer Weiterbildungsstätte die/der Befugte gewechselt, können Sie die/den neuen Befugte/n bewerten, sofern Sie zum Zeitpunkt des Ausfüllens des Fragebogens seit mindestens drei Monaten unter dieser Leitung tätig sind. Andernfalls ist die/der vorherige Befugte zu bewerten.

Die Angaben zu Weiterbildungsstätte und befugter Ärztin/befugtem Arzt auf Seite 1 in den zurückgesendeten Fragebögen werden von der Ärztekammer Berlin auf Plausibilität überprüft. Bei Unklarheiten wird sich die Ärztekammer Berlin ggf. mit dem Evaluationsteilnehmer in Verbindung setzen. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass die/der an der Weiterbildungsstätte aktuell Befugte bewertet wird.


Ich befinde mich in Rotation, welche Weiterbildungsstätte ist zu bewerten?

Wenn Sie sich in Rotation befinden, z. B. in der Notaufnahme, auf der Intensivstation oder in einer anderen Abteilung zur Ableistung von Weiterbildungszeiten in einer anderen Facharztkompetenz, ist dies die Weiterbildungsstätte und die/der dortige Befugte, die Sie im Fragebogen bewerten, unter der Voraussetzung, dass Sie sich zum Zeitpunkt des Ausfüllens des Fragebogens seit mindestens drei Monaten in Rotation befinden. Sofern Sie noch keine drei Monate in der neuen Abteilung sind, ist die vorherige Weiterbildungsstätte zu bewerten.


Was ist zu tun, wenn ich Unterlagen erhalten habe, mich aber nicht in Weiterbildung befinde?

Da der Ärztekammer Berlin wegen fehlender Meldepflicht keine zuverlässigen Informationen vorliegen, welches ihrer Mitglieder Ärztin/Arzt in Weiterbildung ist, wurden alle Kammermitglieder angeschrieben, die noch keine Facharztanerkennung besitzen, sich also potentiell in einer Facharztweiterbildung befinden. Daher haben unter Umständen auch Ärztinnen/Ärzte die Aufforderung zur Evaluation erhalten, die sich in den letzten drei Monaten nicht in Weiterbildung befanden. Bitte geben Sie in diesem Fall eine kurze Rückmeldung unter eva@aekb.de oder 030 / 40806 1010 mit dem Hinweis, ob Sie nur vorübergehend nicht in Weiterbildung sind oder generell keine Facharztanerkennung anstreben, damit die Ärztekammer Berlin weiß, ob Ihre Teilnahme bei der nächsten Befragung zu berücksichtigen ist.

Für den Fall, dass Sie Ihre Weiterbildung lediglich unterbrochen haben, z. B. wegen Mutterschutz, Elternzeit, können Sie teilnehmen, sofern Sie bis zum 30. Juni 2016 mindestens drei Monate an einer Weiterbildungsstätte tätig waren. Das gleiche gilt, wenn Sie Ihre Weiterbildungszeit zum 30. Juni 2016 oder später beendet haben.


Was ist bei der Teilnahme über das Mitgliederportal zu beachten?

Sie können den Fragebogen in Papierform ausfüllen und zurückschicken. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, an der Evaluation online über das Mitgliederportal der Ärztekammer Berlin teilzunehmen. Für das Online-Mitgliederportal, das dazu dient, die Kommunikationswege zwischen Ihnen und der Ärztekammer Berlin zu vereinfachen, benötigen Sie einen persönlichen Zugang über ein sicheres Anmeldeverfahren. Ihre Zugangsdaten für die Neuanmeldung erhalten Sie entweder direkt im Besucherservice der Ärztekammer Berlin oder schicken Sie einfach eine Mail an Mitgliederportal@aekb.de. Alle Informationen zur Registrierung senden wir Ihnen dann gerne umgehend zu. Im Mitgliederportal stehen Ihnen weitere Funktionen, z. B. die Rubrik des Fortbildungskontos, zur Verfügung.


Wie wird der Datenschutz gewahrt?

Die Erhebung und die Verarbeitung der Daten erfolgt ausschließlich in der Ärztekammer Berlin durch die verantwortlichen, mit der Durchführung des Projektes betrauten Personen unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen über den Datenschutz. Alle mit der Verarbeitung der Daten betrauten Personen sind Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der Ärztekammer Berlin und gemäß § 8 Berliner Datenschutzgesetz dazu verpflichtet, das Datengeheimnis zu wahren, die maßgeblichen datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und insbesondere die personenbezogenen Daten, die ihnen im Rahmen ihrer Tätigkeit bekannt werden, weder zu offenbaren noch für andere Zwecke als den Erhebungszweck zu verarbeiten oder zu nutzen. Bei der Verwendung der Daten tragen die Verantwortlichen dafür Sorge, dass Rückschlüsse auf die Identität der befragten Ärztinnen/Ärzte in Weiterbildung nicht möglich sind.

Die Daten werden innerhalb der Ärztekammer Berlin vertraulich verwaltet. Eine Verarbeitung und Nutzung durch Dritte ist ausgeschlossen. Ihre Daten werden für die Dauer der Bearbeitung gespeichert und innerhalb von zwei Jahren gelöscht.

Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt vollständig anonymisiert. Befugte erhalten eine Rückmeldung in Form eines Befugtenberichtes nur dann, wenn mindestens vier ausgefüllte Fragebögen vorliegen. Liegen weniger als vier ausgefüllte Fragebögen vor, erhält die/der Befugte nur dann einen Befugtenbericht, wenn alle Ärztinnen/Ärzte in Weiterbildung sich ausdrücklich damit einverstanden erklärt haben. Für Befugte im niedergelassenen Bereich wird aufgrund fehlender Anonymität kein individueller Befugtenbericht erstellt.


Wie erfolgen Auswertung und Veröffentlichung der Ergebnisse?

Bei der Auswertung werden einerseits alle zurückgesandten ausgefüllten Fragebögen zusammen unter bestimmten Aspekten ausgewertet, um z. B. zu ermitteln, wie viel Prozent der Ärztinnen/Ärzte ihre Weiterbildung in Teilzeit absolvieren oder wie hoch die Zufriedenheit aller Ärztinnen/ Ärzte mit ihrer derzeitigen Weiterbildung ist. Diese globalen Ergebnisse der Evaluation werden im ersten Quartal 2017 auf der Homepage der Ärztekammer Berlin und in BERLINER ÄRZTE veröffentlicht. Andererseits werden die Fragebögen, die sich auf dieselbe/denselben Befugten beziehen, in einem individuellen Befugtenbericht ausgewertet. Die/der betreffende Befugte erhält diesen Bericht jedoch nur, wenn die Anonymität gewahrt ist (s. Punkt Datenschutz). Im niedergelassenen Bereich mit in der Regel nur einer Ärztin/einem Arzt in Weiterbildung pro Befugter/Befugtem ist diese Anonymität nicht gewahrt, daher wird hier kein Befugtenbericht erstellt. Sofern die/der betreffende Befugte einverstanden ist, wird der individuelle Befugtenbericht auch auf der Homepage der Ärztekammer Berlin veröffentlicht. Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt in jedem Fall vollständig anonymisiert.

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

Mitgliederportal

Login

Login für Mitglieder
der Ärztekammer Berlin
Beantragung Fortbildungsveranstaltungen

cme

CME Anerkennung

Anerkennung
ärztlicher Fortbildungsmaßnahmen

Login 
Datenschutzrecht

Neues Berliner Heilberufekammergesetz 
ab 30. 11. 2018
       


... Infos finden Sie hier

Interventionsprogramm

Informationen zum Interventionsprogramm für Mitglieder der Ärztekammer Berlin mit problematischen Substanzkonsum ... 

... finden Sie hier
BERLINER ÄRZTE - Mitgliederzeitschrift
Online - Antragstellung

Kontaktformular

Anträge auf Anerkennungen, Teilzeitweiterbildung und Weiterbildungsbefugnis

... können Sie hier online stellen.
Weiterbildungsstellenbörse

Jobsuche

Unsere Stellenbörse für Weiterbildungsassistenten

... finden Sie hier
Ihre Ansprechpartner

Jobbörse

Ihre Ansprechpartner

... finden Sie hier

© 2018 Ärztekammer Berlin

 

Ärztekammer Berlin english_icon
Friedrichstr. 16 | 10969 Berlin
Telefon +49 30 / 40806-0 | Fax +49 30 / 40806-3499 | E-Mail kammer@aekb.de