Unser Arztportal
Drucker

Fragen & Antworten

Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Fachsprachprüfung finden Sie hier.


Wer muss eine Fachsprachprüfung ablegen?

Die Anforderung betrifft alle Ärzte mit ausländischem Berufsabschluss, die ab dem 01.07.2015 einen Antrag auf Approbation/Berufserlaubnis beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) stellen. Grundsätzlich müssen alle Ärzte, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die keinen 

  • Abschluss an einer deutschsprachigen Hochschule oder
  • Abschluss einer mindestens zehnjährigen allgemeinbildenden Schulbildung an einer deutschsprachigen Schule oder
  • Abschluss einer mindestens dreijährigen Berufsausbildung in deutscher Sprache

erworben haben, eine Fachsprachprüfung ablegen. Die Entscheidung hierzu liegt beim LAGeSo.


Welche Voraussetzungen sind erforderlich für das Bestehen der Fachsprachprüfung? 

  • allgemeinsprachliche Deutschkenntnisse auf mindestens gutem B2-Niveau
  • erweiterte medizinisch-fachsprachliche Deutschkenntnisse
  • gute Kenntnisse für die Durchführung einer zielgerichteten und patientengerechten Anamnese
  • gute medizinische Dokumentationskenntnisse in deutscher Schriftsprache, eine deutliche Aussprache

Ersetzt das telc-Zertifikat Deutsch B2-C1 Medizin die Fachsprachprüfung?

Nein, in Berlin ist vereinbart, dass nur der Nachweis einer durch die Ärztekammer Berlin durchgeführten bestandenen Fachsprachprüfung akzeptiert wird.


Wie erfolgt die Anmeldung für die Fachsprachprüfung?

Die Anmeldung für die Fachsprachprüfung bei der Ärztekammer Berlin ist erst möglich, nachdem beim LAGeSo die Approbation/Berufserlaubnis beantragt wurde. Dazu erhalten Sie vom LAGeSo eine Eingangsbestätigung unter Benennung der ggf. noch fehlenden Unterlagen wie dem Nachweis von Fachsprachkenntnissen. Erst mit dieser Eingangsbestätigung ist die Anmeldung bei der Ärztekammer Berlin möglich.

Die Anmeldung für die Fachsprachprüfung bei der Ärztekammer Berlin erfolgt vorab über das Online-Anmeldeformular unter folgendem Link.

Die Online-Anmeldung kann nur bearbeitet werden, wenn nachfolgende Unterlagen vollständig bei der Ärztekammer Berlin vorliegen:

  • ausgedrucktes und unterschriebenes Online-Anmeldeformular
  • Kopie Ihres gültigen Personaldokuments (Personalausweis/Reisepass)
  • Eingangsbestätigung des LAGeSo mit dem Hinweis, dass ein medizinischer Fachsprachtest nachzuweisen ist.

Wie viel kostet die Fachsprachprüfung?

Die Gebühr für die Ableistung der Fachsprachprüfung beträgt 420,00 EUR.


Wie bezahle ich die Fachsprachprüfung?

Nach Eingang aller Unterlagen erhalten Sie per E-Mail von der Ärztekammer Berlin eine Eingangsbestätigung und den Gebührenbescheid zur Überweisung der Prüfungsgebühr. Die Zahlung der Prüfungsgebühr (Gebührenbescheid) ist per Überweisung vorab zu leisten. Der Betrag ist vollständig binnen vier Wochen auf das Konto der Ärztekammer Berlin einzuzahlen. Eine Barzahlung ist nicht möglich.
Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an der Fachsprachprüfung erst möglich ist, wenn die Prüfungsgebühr vollständig bezahlt ist.


Wann erhalte ich die Einladung für die Fachsprachprüfung?

Nach Zahlungseingang der Gebühr erhalten Sie, sobald die nächste, dem angegebenen Prüfungswunsch entsprechende Prüfung bevorsteht, zunächst eine Vorabanfrage per E-Mail, ob Sie zu dem entsprechenden Termin an der Prüfung teilnehmen möchten. Sofern Sie Ihre Teilnahme verbindlich bestätigen und ausreichend Prüfungsplätze zur Verfügung stehen, wird Ihnen von der Ärztekammer die Einladung per E-Mail, auf Wunsch auch per Post zugesendet. Diese geht Ihnen ca. 2 Wochen vor dem Prüfungstermin zu. 


Wo werden die Prüfungstermine veröffentlicht?

Eine Veröffentlichung der Prüfungstermine ist nicht vorgesehen.


Ist der Prüfungstermin frei wählbar oder vorgegeben?

Gern können Sie uns Ihren Wunschtermin bzw. den für Sie möglichen Zeitraum für die Prüfung mitteilen. Diese Angaben werden, soweit es möglich ist, bei der Planung berücksichtigt.


Gibt es eine Absagefrist?

Die Prüfung kann bis sieben Tage vor dem Prüfungstermin gebührenfrei abgesagt werden. Erfolgt die Absage später oder erscheinen Sie nicht pünktlich zum Prüfungstermin, ist eine erneute Anmeldung und die nochmalige Zahlung der Gebühren erforderlich.


Wie läuft die Fachsprachprüfung ab?
Die Fachsprachprüfung ist eine Einzelprüfung und alltagsnah gestaltet. Es wird eine Gesprächs- und Dokumentationssituation aus dem Krankenhausalltag oder der (haus-)ärztlichen Praxis simuliert. Die Prüfung basiert auf drei Prüfungsteilen je 20 Minuten:

  1. Arzt-Patienten-Gespräch (Anamnesegespräch)
  2. Schriftliche Dokumentation dieses Gesprächs
  3. Arzt-Arzt-Gespräch (Patientenvorstellung und Beantwortung zugehöriger Fragen sowie Erläuterung gebräuchlicher medizinischer Fachbegriffe und deren deutsche Bezeichnung)

Was wird geprüft?

Mit der Fachsprachprüfung ist der Nachweis über die für die ärztliche Berufsausübung erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache zu erbringen. Diese orientieren sich am Sprachniveau C1.

Die Prüfung dient vor allem der Überprüfung aller vier Sprachkompetenzen (Verstehen, Sprechen, Lesen, Schreiben). Das Fachwissen der Prüfungskandidaten wird in diesem Zusammenhang nicht überprüft.


Wie erfolgt die Bewertung der Prüfung?

Mindestens zwei Prüfer, darunter mindestens ein ärztlicher Prüfer, stellen den Prüfungsausschuss.

Die Mitglieder des Prüfungsausschusses nehmen die Bewertung der Prüfung nach einem einheitlichen, strukturierten Schema vor. Die sprachlichen und kommunikativen Kompetenzen werden dabei anhand speziell entwickelter Bewertungskriterien für die drei Prüfungsteile beurteilt. Es können maximal 60 Punkte erreicht werden. Die Prüfung ist bestanden, wenn in jedem Prüfungsteil mindestens 60 % der Gesamtpunktezahl erreicht wurden.


Wie geht es nach der Prüfung weiter?

Das Prüfungsergebnis liegt zeitnah (innerhalb von wenigen Werktagen) nach der Prüfung vor. Der Prüfungsteilnehmer erhält über sein Prüfungsergebnis eine Bescheinigung zur Vorlage beim LAGeSo per E-Mail als pdf-Datei. Das LAGeSo wird zudem über das Ergebnis direkt durch die Ärztekammer Berlin informiert und setzt nach Vorlage der Bescheinigung ihr Antragsverfahren fort.


Wenn die Fachsprachprüfung nicht bestanden wird, was kann ich tun?

Das Bestehen der Fachsprachprüfung ist ein erforderlicher Baustein, um die Approbation zu erhalten. Wenn die Fachsprachprüfung nicht bestanden wurde, kann die Fachsprachprüfung wiederholt werden (siehe auch „Kann die FSP wiederholt werden?“). Um sich gut und mit ausreichend Zeit auf die erneute Prüfung vorzubereiten, empfiehlt es sich, die nächste Fachsprachprüfung erst nach 3 Monaten wahrzunehmen. Für das Approbationsverfahren ist das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin zuständig. Die Ärztekammer Berlin nimmt nur die Überprüfung der für die Berufsausübung erforderlichen Deutschkenntnisse wahr, sozusagen als „gutachterliche Stellungnahme“ für das LAGeSo. Es ist nicht möglich, dem Nichtbestehen einer Fachsprachprüfung zu widersprechen. Widerspruch ist nur gegen Entscheidungen im Verwaltungsverfahren möglich, somit gegenüber dem LAGeSo. Das LAGeSo fordert den Nachweis der Fachsprachprüfung. Wenn Sie nicht bereit sind, das Bestehen der Fachsprachprüfung nachzuweisen, wenden Sie sich an das LAGeSo und lassen sich dort zu Ihren rechtlichen Möglichkeiten beraten.


Kann die Fachsprachprüfung wiederholt werden?

Im Falle des Nichtbestehens kann die Fachsprachprüfung mehrmals wiederholt werden. Die Anzahl der Wiederholungsprüfungen ist nicht begrenzt. Dabei ist jeweils die Gebühr in Höhe von 420,00 EUR erneut zu entrichten, nachdem man sich nochmals online und per Post angemeldet hat.

Allerdings wird empfohlen, sich zunächst Zeit für die erneute Vorbereitung und die vom Prüfungsausschuss empfohlenen Nachbesserungen der Sprachkenntnisse zu nehmen, bevor man sich erneut anmeldet.


Können einzelne Prüfungsteile, die nicht bestanden wurden, als separate Prüfung abgelegt werden?

Nein. Sie können die Prüfung nur im Ganzen mit allen drei Prüfungsteilen wiederholen.


Wird die erworbene Bescheinigung über die Fachsprachprüfung auch in anderen Bundesländern anerkannt?

Die Entscheidung darüber trifft die zuständige Approbationsbehörde des jeweiligen Bundeslandes.


Wie kann ich mich auf die Prüfung vorbereiten?

Durch die Ärztekammer Berlin wird zur Vorbereitung auf die Fachsprachprüfung kein entsprechender Kurs angeboten. Allerdings gibt es in Berlin zahlreiche Anbieter von Deutsch-Sprachkursen, die sich speziell an Ärzte richten, die im Ausland ausgebildet wurden und die C1-Kompetenzstufe als Nachweis für ihre Approbation benötigen.

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

Mitgliederportal

Login

Login für Mitglieder
der Ärztekammer Berlin

Hier: Fortbildungs-
punktekonto

Beantragung Fortbildungsveranstaltungen

cme

CME Anerkennung

Anerkennung
ärztlicher Fortbildungsmaßnahmen

Login 
Heilberufekammergesetz

Neues Berliner Heilberufekammergesetz 
ab 30. 11. 2018
       


... Infos finden Sie hier

Interventionsprogramm

Informationen zum Interventionsprogramm für Mitglieder der Ärztekammer Berlin mit problematischen Substanzkonsum ... 

... finden Sie hier
BERLINER ÄRZTE - Mitgliederzeitschrift

© 2019 Ärztekammer Berlin

 

Ärztekammer Berlin english_icon
Friedrichstr. 16 | 10969 Berlin
Telefon +49 30 / 40806-0 | Fax +49 30 / 40806-3499 | E-Mail kammer@aekb.de