Unser Presseportal
Drucker

Ärztekammer-Wahl 2018: Berliner Ärztinnen und Ärzte haben eine neue Delegiertenversammlung gewählt

(01.12.2018)  "Marburger Bund" erneut stärkste Kraft im Ärzteparlament, gefolgt von "ALLIANZ BERLINER ÄRZTE - MEDI-Berlin" und "FrAktion Gesundheit"

Die Berliner Ärztinnen und Ärzte haben die 15. Delegiertenversammlung gewählt. In der Zeit vom 16. Oktober bis zum 30. November 2018 bestand für die Kammermitglieder Gelegenheit, per Brief ihr „Parlament“, das heißt ihre Berufsvertretung, zu wählen. Am 30. November und 1. Dezember wurden die Wahlbriefe ausgezählt. Nachfolgend finden Sie das Ergebnis:

Wahl 2018

Vergleich Wahl 2014

Wahllisten

Stimmen

Prozent

Sitze

Stimmen

Prozent

Sitze

Wahlvorschlag 1
Hartmannbund plus

600 5,0 2 755 6,8 3
Wahlvorschlag 2
ALLIANZ BERLINER ÄRZTE - MEDI-Berlin (in 2014 noch mit dem NAV-Virchow-Bund zusammen)
3.128 26,1 12 3.235 29,0 13
Wahlvorschlag 3
Marburger Bund
3.753 31,3 15 3.478 31,1 14
Wahlvorschlag 4
FrAktion Gesundheit
2.948 24,6 11 2.619 23,4 11

Wahlvorschlag 5
NAV-Virchow-Bund - Haus- und Fachärzte gemeinsam!

484 4,0 1 - - -
Wahlvorschlag 6
Hausärzte in Berlin
1.084 9,0 4 957 8,6 4


Die Zuordnung der Delegiertensitze (s. auch nachstehendes Kreisdiagramm) ist nach dem von der Wahlordnung vorgegebenen Höchstzahlverfahren (d’Hondt) festgestellt worden.

Kammerwahl_2018


Zusammengefasstes Ergebnis

Stärkste Fraktion in der neuen Delegiertenversammlung ist erneut der „Marburger Bund“ mit 31,3 % der gültigen Hauptstimmen. Das entspricht 15 Sitzen in der Delegiertenversammlung. Auf den zweiten Platz kam die „ALLIANZ BERLINER ÄRZTE – MEDI Berlin“ mit 26,1 % der Stimmen. Sie wird mit 12 Sitzen vertreten sein. Drittstärkste Kraft wurde die „FrAktion Gesundheit“. Sie erhielt 24,6 % der Stimmen (11 Sitze). Es folgen die „Hausärzte in Berlin“ mit 9,0 % (4 Sitze) sowie „Hartmannbund Plus“ mit 5,0 % (2 Sitze) und „NAV-Virchow-Bund – Haus- und Fachärzte gemeinsam!“, der bei dieser Wahl alleine angetreten war (bei der letzten Wahl zusammen mit der „ALLIANZ BERLINER ÄRZTE – MEDI Berlin“), mit 4,0 % (1 Sitz).

Somit konnte sich der „Marburger Bund“ leicht steigern (+0,2 Prozentpunkte) und erhält damit 1 Sitz mehr als bisher. Die „ALLIANZ BERLINER ÄRZTE – MEDI Berlin“ musste Verluste hinnehmen (-2,9 Prozentpunkte) und verlor damit 1 Sitz. Die „FrAkton Gesundheit“ konnte sich steigern (+1,2 Prozentpunkte) und behält 11 Sitze. Die „Hausärzte in Berlin“ verzeichneten eine leichte Steigerung (+0,4 Prozentpunkt) und behalten 4 Sitze. „Der Hartmannbund Plus“ verlor sowohl Stimmen (-1,8 Prozentpunkte), als auch 1 Sitz.

Da keine der Listen eine absolute Mehrheit erringen konnte, müssen sich, wie in der Vergangenheit üblich, Koalitionen bilden. 
 

Niveau der Wahlbeteiligung leicht gesunken

Das Niveau der Wahlbeteiligung ist im Vergleich zur Wahl vor vier Jahren leicht gesunken. Sie lag mit 37,6 % knapp unter dem Wert von 2014 (38,5 %). Es haben 12.178 der 32.426 wahlberechtigten Kammermitglieder ihre Stimme abgegeben.


Wahlberechtigte, abgegebene Stimmen und Wahlbeteiligung

Wahl 2018

Wahl 2014
Zahl der Wahlberechtigten 32.426 29.328
Zahl der Wahlbeteiligten 12.178 11.296
Zahl der gültigen Hauptstimmen 11.997 11.174
Wahlbeteiligung 37,6 % 38,5 %


In die Delegiertenversammlung gewählte Ärztinnen und Ärzte

Die Kammermitglieder konnten mit ihrer Hauptstimme je einen der sechs Wahlvorschläge wählen. Darüber hatten Sie die Möglichkeit, bis zu zwei Bewerberinnen / Bewerbern je eine persönliche Vorzugsstimme zu vergeben. Folgende Berliner Ärztinnen und Ärzte werden – vorausgesetzt sie nehmen die Wahl an – in die künftige Delegiertenversammlung einziehen:

Wahlvorschlag 1
Hartmannbund Plus

 

1. PD Dr. Uwe Torsten

82 Stimmen

2. Miriam Vosloo

79 Stimmen

Wahlvorschlag 2 
ALLIANZ BERLINER ÄRZTE - MEDI-Berlin

(in 2014 noch mit dem NAV-Virchow-Bund zusammen)

 

1. Dr. Elmar Wille

502 Stimmen

2. Dr. Regine Held

467 Stimmen

3. Dr. Matthias Blöchle

357 Stimmen

4. Dr. Stefan Skonietzki

317 Stimmen

5. Dr. Roland Urban

215 Stimmen

6. PD Dr. Heiner van Randenborgh

196 Stimmen

7. Dr. Thomas Wildfeuer

195 Stimmen

8. Dr. Christian Messer

195 Stimmen

9. Dr. Svea Keller

194 Stimmen

10. Dr. Klaus-Peter Spies

189 Stimmen

11. Helmut Mälzer

179 Stimmen

12. Ralph A. Drochner

169 Stimmen

Wahlvorschlag 3
Marburger Bund

 

1. Dr. Günther Jonitz

696 Stimmen

2. Prof. Dr. Jörg Oestmann

214 Stimmen

3. PD Dr. Peter Bobbert

193 Stimmen

4. Dr. Klaus Thierse

173 Stimmen

5. PD Dr. Ahi Sema Issever

167 Stimmen

6. Kai Sostmann

159 Stimmen

7. Dr. Thomas Werner

150 Stimmen

8. Prof. Dr. Jörg Weimann

145 Stimmen

9. Dr. Laura Schaad

142 Stimmen

10. Dr. Matthias Albrecht

136 Stimmen

11. Prof. Dr. Matthias David

130 Stimmen

12. Prof. Dr. Christiane Erley

124 Stimmen

13. Prof. Dr. Axel Ekkernkamp

120 Stimmen

14. Dr. Claudio Freimark

116 Stimmen

15. Dr. Susanne von der Heydt

111 Stimmen

Wahlvorschlag 4
FrAktion Gesundheit

 

1. Dr. Cora Jacoby

182 Stimmen

2. Katharina Thiede

172 Stimmen

3. Dr. Rolf-Jürgen Kühnelt

156 Stimmen

4. Dr. Matthias Brockstedt

145 Stimmen

5. Julian Veelken

145 Stimmen

6. Holger Röblitz

144 Stimmen

7. Dr. Alexander Rosen

143 Stimmen

8. Prof. Dr. Christof Müller-Busch

126 Stimmen

9. Dr. Eva Müller-Dannecker

125 Stimmen

10. Stefanie Nadler

120 Stimmen

11. Dr. Babett Ramsauer

115 Stimmen

Wahlvorschlag 5
NAV-Virchow-Bund – Haus- und Fachärzte gemeinsam!

 

1. Dr. Christiane Wessel

200 Stimmen

Wahlvorschlag 6
Hausärzte in Berlin

 

1. Dr. Wolfgang Kreischer

264 Stimmen

2. Dr. Gabriela Stempor

158 Stimmen

3. Dr. Leonor Heinz

155 Stimmen

4. Dr. Irmgard Landgraf

141 Stimmen

 

Das Wahlergebnis wird im Amtsblatt für Berlin veröffentlicht.


Hintergrund

Die Delegiertenversammlung

Die stimmberechtigten Kammermitglieder wählen 45 Delegierte in die Delegierten-versammlung. Das ärztliche „Parlament“ trifft die grundsätzlichen politischen, strukturellen und finanziellen Entscheidungen der Ärztekammer Berlin. Sie entscheidet zum Beispiel über den jährlichen Wirtschaftsplan, die Hauptsatzung, die Beitragsordnung, die Weiter-bildungsordnung, die Berufsordnung, die Fortbildungsordnung und die Wahlordnung. Zudem wählen die Delegierten zu Beginn der Legislaturperiode ihre Gremien, den Vorstand und die Mitglieder der Ausschüsse der Delegiertenversammlung.

Der Vorstand

Der Vorstand der Ärztekammer Berlin besteht aus dem/der Präsidenten/in, dem/der Vizepräsidenten/in und bis zu neun Beisitzern. Er führt die Geschäfte der Ärztekammer Berlin und vertritt die Kammer in der Öffentlichkeit.

Konstituierende Sitzung und Vorstandswahl im Januar

Am 23. Januar 2019 tritt die neue Delegiertenversammlung erstmals zusammen. In dieser konstituierenden Sitzung werden dann der neue Vorstand sowie der/die Präsident/in und der/die Vizepräsident/in der Ärztekammer Berlin gewählt.


Die Pressemitteilung finden Sie als hier als PDF.

ÄRZTEKAMMER BERLIN
– Stabsstelle Gesundheitspolitik / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Pressesprecher Sascha Rudat, Tel.: 030/ 408 06-41 00/-41 01
E-Mail: presse@aerztekammer-berlin.de

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

BERLINER ÄRZTE - Mitgliederzeitschrift
LEITERIN STABSSTELLE

barth

Sonja Barth
PRESSESPRECHER

rudat

Sascha Rudat
Tel.: 030 40806-4100
E-Mail: s.rudat@aekb.de
PRESSEREFERENTIN

Braun_web

Michaela Braun
Tel.: 030 40806-4105
E-Mail: m.braun@aekb.de 
PRESSEREFERENTIN

Guillen

Xóchil Guillén-Sautter
Tel.: 030 40806-4104
E-Mail: x.guillen-sautter@aekb.de

© 2018 Ärztekammer Berlin

 

Ärztekammer Berlin english_icon
Friedrichstr. 16 | 10969 Berlin
Telefon +49 30 / 40806-0 | Fax +49 30 / 40806-3499 | E-Mail kammer@aekb.de