Unser Presseportal
Drucker

Amputierten-Initiative feiert 20-jähriges Bestehen

(24.01.2011)  1. Amputierten-Initiative e.V. in Deutschland arbeitet national, international, interdisziplinär

Die Amputierten-Initiative e.V. für Arm- und Beinamputierte/Gefäßkranke und deren Angehörige hat am 18. Januar in Berlin ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert.

Die Initiative wurde 1991 als Bundesverband, und damit als Dachorganisation, von den Betroffenen Dagmar Gail und dem verstorbenen Henry Ziemendorf ins Leben gerufen als bundesweit einzige Institution, die sich um Arm- und Beinamputierte kümmert, regional, national und international. Zuvor gab es nirgendwo in Deutschland Ansprechpartner für die vielschichtigen und komplexen Probleme, die sich durch eine Amputation ergeben. Nach einer Amputation stürzt der Initiative zufolge ein Bündel von Fragen auf den Amputierten ein:

  • Wie geht es weiter? Werde ich jemals wieder laufen können?
  • Wie werden sich partnerschaftliche und familiäre Beziehungen nach der Amputation entwickeln?
  • Werden Freundschaften den neuen Belastungen standhalten?
  • Lässt sich eine Integration ins Berufsleben ermöglichen?
  • Wird es gelingen, von der Gesellschaft voll akzeptiert zu werden?
  • Wie gestaltet sich die wirtschaftliche Situation?

Bei der Beantwortung dieser Fragen will die professionelle Beratungsstelle helfen, die sich aus einem Team von Ehrenamtlichen und Festangestellten zu einer hoch qualifizierten Organisation entwickelt hat.

Weitere Informationen unter: www.amputierten-initiative.de
Kontakt: info@amputierten-initiative.de
Telefon: 030/803 26 75

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

BERLINER ÄRZTE - Mitgliederzeitschrift
PRESSESPRECHER
Rudat_2011
Sascha Rudat
Tel.: 030 40806-4100
E-Mail: s.rudat@aekb.de
PRESSEREFERENTIN
Peeters_2011
Michaela Peeters
Tel.: 030 40806-4102
E-Mail: m.peeters@aekb.de
KAMMERTAG 2015

© 2015 Ärztekammer Berlin

 

Ärztekammer Berlin english_icon
Friedrichstr. 16 | 10969 Berlin
Telefon +49 30 / 40806-0 | Fax +49 30 / 40806-3499 | E-Mail kammer@aekb.de