Unser Presseportal
Drucker

Weiterbildung zum Facharzt und in Schwerpunkten grundsätzlich ganztätig und in hauptberuflicher Stellung

(02.03.2009)  Vollzeit gilt ab 38,5 Wochenstunden

Dieser Passus in der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin (§ 4) wirft in jüngster Zeit immer häufiger Fragen auf. Hintergrund sind die tarifrechtsbedingten Änderungen der wöchentlichen Arbeitszeit einiger - auch großer - Arbeitgeber. Erhöht sich zum Beispiel die wöchentliche Arbeitszeit von bisher 38,5 auf 40 Wochenstunden oder von 40 auf 42 Stunden und bleibt die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit die alte, sind bisherige Vollzeitstellen plötzlich zu Teilzeitstellen geworden. Ärzte, die vollzeitbeschäftigt waren, gelten nun als teilzeitbeschäftigt im Umfang ihrer bisherigen Vollzeitbeschäftigung. Teilzeittätigkeit hätte aber eine zum Teil nicht unerhebliche Verlängerung der Weiterbildung zur Folge.

Der Vorstand der Ärztekammer Berlin hat sich daher mit dieser Frage schnell und einvernehmlich beschäftigt und folgenden Beschluss gefasst, um Klarheit für die Beteiligten zu bringen:

Für eine volle Anrechenbarkeit von Weiterbildung im Sinne der Weiterbildungsordnung gilt eine ganztägige Tätigkeit in hauptberuflicher Stellung, wenn sie mindestens 38,5 Stunden/Woche beträgt.

Mit diesem Beschluss dürfte für viele Ärztinnen und Ärzte eine der drängendsten Fragen beantwortet sein. 

RSS Newsfeed abonnieren  |  Was ist ein RSS Newsfeed?

BERLINER ÄRZTE - Mitgliederzeitschrift
Berliner Gesundheitspreis 2017
PRESSESPRECHER
Rudat_2011
Sascha Rudat
Tel.: 030 40806-4100
E-Mail: s.rudat@aekb.de
PRESSEREFERENTIN
Peeters_2011
Michaela Peeters
Tel.: 030 40806-4102
E-Mail: m.peeters@aekb.de
KAMMERTAG 2015

© 2015 Ärztekammer Berlin

 

Ärztekammer Berlin english_icon
Friedrichstr. 16 | 10969 Berlin
Telefon +49 30 / 40806-0 | Fax +49 30 / 40806-3499 | E-Mail kammer@aekb.de